15 besten Empfehlungen für Darwin (Australia)

Darwin liegt im hohen Norden des Northern Territory (NT) und ist im wahrsten Sinne des Wortes ein tropisches Paradies: Es ist die einzige australische Hauptstadt mit tropischem Klima und ist der perfekte Ort für Reisende aus Städten wie Sydney und Melbourne, um der Kälte zu entfliehen und genießen Sie eine durchschnittliche Wintertemperatur von 30 ° C (das heißt, während des Monsun-Sommers sind die Regenfälle häufig heftig, halten Sie sich also an die Trockenzeit, wenn Sie können!)

Darwin hat eine besondere Atmosphäre, in der die Tropen auf das Outback treffen, und dieser ehemalige Außenposten an der Grenze schafft es, das Gefühl einer bewachsenen Kleinstadt mit einer faszinierenden Geschichte, einer blühenden und multikulturellen Gegenwart und einer glänzenden Zukunft zu verbinden.

In dieser wunderschönen Stadt gibt es für Naturliebhaber, Galeristen, Feinschmecker und Sportler gleichermaßen viel zu tun, und sie verdient auf jeden Fall einen Platz auf Ihrer australischen Reiseroute.

Lass uns das erkunden beste Dinge, die man in Darwin unternehmen kann:

1. Krokodile hautnah erleben.

Crocosaurus Bucht

Quelle: Flickr

Crocosaurus Bucht

Krokodile sind eine Ikone des Northern Territory – wenn man von Leuten (zum Beispiel Prinz Harry!) Hört, die Krokodile ringen, ist NT der erste Ort, an den sich die meisten Australier und alle erinnern, die sich an Crocodile Dundee erinnern.

Aufgrund der hohen Prävalenz von Krokodilen in den Gewässern um Darwin gibt es sogar Strände, an denen man nicht sicher schwimmen kann. Wenn man diese Gewässer auf Krokodile überprüft, erhält man möglicherweise einen Darwin Award (für dumme Arten zu sterben; benannt nach dem berühmter Anthropologe, nicht die australische Stadt!)

Es gibt jedoch mehrere Orte, an denen Sie diese großartigen Reptilien hautnah erleben können, ohne die Gefahr für Leib und Leben.

Crocosaurus Cove bietet die furchterregende Erfahrung von Cage of Death. Das einzige, was Sie davon abhält, Krokodilfutter zu werden, ist der Käfig, in dem Sie sich befinden, während er in von Krokodilen befallene Gewässer abgesenkt wird. Ein Video des auf der Unilad-Facebook-Seite geposteten Käfigs wurde seit seiner Veröffentlichung im Oktober 2016 zur Aufregung der freundlichen Mitarbeiter von Croc Cove über 30 Millionen Mal angesehen.

Es gibt auch den Crocodylus Park, der von einem Krokodilbiologen gegründet wurde.

Es ist ein bisschen familienfreundlicher und ein bisschen weniger furchterregend. Es ist jedoch ein ausgezeichneter Ort, um Darwins beliebtestes massives Reptil mit über tausend Krokodilen im Park kennenzulernen.

Es gibt auch ausgezeichnete Informationsquellen zu Krokodilen und den vielen anderen Bewohnern des Parks, von gefährdeten Leguanen bis zu freundlichen, kuscheligen Erdmännchen.

2. Besuchen Sie die Tiwi-Inseln.

Tiwi-Inseln

Quelle: Nachrichten

Tiwi-Inseln

Tiwi-Inseln sind eine Kette von neun Inseln 80 km nördlich von Darwin, von denen die beiden größten bewohnt sind.

Die überwiegende Mehrheit der Bewohner dieser beiden Inseln sind die Tiwi, ein indigenes australisches Volk, von dem angenommen wird, dass es mindestens 7.000 Jahre dort gelebt hat. Sie sind auch die ersten indigenen Völker, die historisch aufgezeichnete Kontakte zu Europäern (holländische Entdecker, Anfang des 18. Jahrhunderts) geknüpft haben.

Es ist ein faszinierender Ort für einen Besuch, um die lebendige Geschichte und Kultur der Ureinwohner zu genießen, mit einer blühenden lokalen Kunstszene, die sowohl für die Kultur als auch für die Wirtschaft der Tiwi-Inseln von Bedeutung ist, und mit faszinierenden Mythen und Geschichten, die eine wichtige Rolle bei der Gestaltung spielen ihre Gemeinden.

Es ist auch ein wunderbarer Ort für Naturliebhaber und Vogelbeobachter. Die Inseln sind seit der letzten Eiszeit vom australischen Festland getrennt, und es gibt viele Arten, die hier vom Aussterben bedroht oder bedroht sind.

Es ist auch die Heimat eines Programms zum Schutz von Meeresschildkröten und für 1% der Weltbevölkerung ein großer Knoten.

Hier finden Sie auch wunderschöne, abwechslungsreiche Lorikeets und nördliche Rosellen sowie viele andere wunderschöne und faszinierende Vogelarten.

Genau genommen gibt es nicht viele Touristenattraktionen auf der Insel, aber das macht den Charme dieses abgelegenen Teils Australiens aus: Sie besuchen eine erstaunliche Gemeinde mit einladenden Einheimischen und viel natürliche Schönheit zu genießen.

Es werden auch Kultur- und Wildtiertouren angeboten, die von der lokalen Bevölkerung durchgeführt werden, sodass Sie voll und ganz in die Tiwi-Inseln eintauchen können.

3. Entspannen Sie sich in der Wellenlagune.

Wellenlagune

Quelle: Flickr

Wellenlagune

Mit zuverlässig heißem Wetter auch im Winter ist die Wellenlagune wirklich eine perfekte Möglichkeit, um die Hitze zu besiegen; Die Aussicht von der Lagune ist wunderschön und es ist ein wunderschöner Ort zum Entspannen und Verjüngen, wenn Sie das Gefühl haben, in einem tropischen Resort zu entspannen, aber ohne Resortpreis.

Wie Sie vielleicht vom Namen erraten haben, handelt es sich um ein Wellenbad mit Wellen, die bis zu 1,7 m hoch sind, aber allmählich niedriger werden, je nachdem, in welchem ​​Teil des Beckens Sie schwimmen. Es gibt sogar einen wellenfreien Bereich für die jüngsten Besucher zu genießen.

Die Strände in Darwin sind im Allgemeinen von Krokodilen befallen. Die Wellenlagune ist daher eine großartige Alternative und bei Besuchern und Einheimischen gleichermaßen beliebt.

Es ist Teil des Darwin Waterfront-Komplexes, sodass Sie in der Nähe zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants finden.

4. Genießen Sie Ihre Augen und Gedanken in der Museum & Art Gallery des Northern Territory.

Museum & Kunstgalerie

Quelle: expedia

Museum & Kunstgalerie

Kunstliebhaber oder Geschichtsinteressierter? Kunstliebhaber, der mit einem Geschichtsinteressierten reist? Sie haben wenig Zeit und können sich nicht entscheiden, ob Sie ein Museum oder eine Kunstgalerie besuchen möchten? In der Museum & Art Gallery (MAGNT) können Sie beides! Das Northern Territory hat eine faszinierende Geschichte, angefangen von seiner prähistorischen Geschichte der Ureinwohner seit etwa 60.000 Jahren bis hin zur frühen europäischen Besiedlung von Darwin als Grenzposten, bevor es zu einer pulsierenden Kolonialhauptstadt wurde. Wenn Sie die Wurzeln der Stadt und des Territoriums kennenlernen, wird Ihr Aufenthalt noch interessanter, da Sie die Bedeutung Ihrer Erlebnisse vollständig erkennen können.

Die Ausstellungen im Museum und in der Galerie sind beide faszinierend; Die Galerie zeigt sowohl zeitgenössische als auch traditionelle Kunst, wobei der Schwerpunkt auf lokalen Künstlern (europäischen und indigenen) liegt. Es gibt auch ein großartiges Café mit Blick auf die Uferpromenade, in dem Sie sich nach ein paar Stunden auf den Beinen entspannen können und alles sehen können, was MAGNT zu bieten hat.

5. Fahren Sie durch die Feuchtgebiete des Mary River.

Mary River Feuchtgebiete

Quelle: anthonyhorowitz

Mary River Feuchtgebiete

Während der „Regenzeit“ verwandeln sich die Feuchtgebiete des Mary River in ein Binnenmeer voller Krokodile und einer erstaunlich vielfältigen Vielfalt an Fischen und Vögeln.

Die Feuchtgebiete sind auch während der Trockenzeit einen Besuch wert, mit hervorragenden Ausblicken auf die Krokodile und Vögel, während das Binnenmeer wieder auszutrocknen beginnt.

Sie können das ganze Jahr über den Mary River befahren und auf diese Weise die einheimische Tierwelt kennenlernen.

6. Bummeln Sie durch die Darwin Botanic Gardens.

Darwin Botanic Gardens

Quelle: Flickr

Darwin Botanic Gardens

Nur einen kurzen Spaziergang von Darwins Stadtzentrum entfernt präsentieren diese üppigen tropischen Botanischen Gärten die lokale Flora in all ihrer Schönheit: Es gibt viele Wanderwege und Wasserfälle, die man bewundern kann.

Es ist schwer zu erklären, wie hübsch diese Gärten sind, ohne sie persönlich zu sehen, aber wenn Sie in Darwin sind, sind sie absolut unumgänglich!

7. Erfahren Sie mehr über Darwins Geschichte des Zweiten Weltkriegs.

Darwin Military Museum

Quelle: Flickr

Darwin Military Museum

Darwin war einer der wenigen Orte auf dem australischen Festland, die während des Zweiten Weltkriegs direkt von den Japanern angegriffen wurden. Im Februar 1942 wurden 300 Bomben auf die Stadt abgeworfen. An verschiedenen wichtigen Orten in der Umgebung können Sie die Geschichte von Darwins Kriegserfahrungen nachlesen die Stadt sowie die äußerst informative Verteidigung von Darwin Experience, das angrenzende Darwin Military Museum, das Aviation Heritage Centre und das Kenotaph mit Blick auf Darwin Harbour.

8. Fahren Sie durch den Darwin Harbour.

Darwin Hafen

Quelle: Flickr

Darwin Hafen

Das unberührte Wasser von Darwins wunderschönem Küstenvorland ist ein perfekter Ausgangspunkt für eine entspannte Schifffahrt auf den Wasserwegen des Darwin Harbour.

Genießen Sie die Aussicht auf den Sonnenuntergang, probieren Sie Gerichte der regionalen Küche und informieren Sie sich über die natürlichen und von Menschenhand geschaffenen Attraktionen, die Sie während der Kreuzfahrt sehen werden.

Es ist eine schöne und beliebte Art, den maritimen Charme der Stadt kennenzulernen.

9. Lernen Sie die Kunst und Kultur der Aborigines kennen.

Mbantua Fine Art Gallery

Quelle: visitkatherine

Mbantua Fine Art Gallery

Das Northern Territory hat eine faszinierende Geschichte der Ureinwohner und es gibt viele Möglichkeiten, mehr darüber zu erfahren: Galerien wie die Aboriginal Bush Traders, die Outstation Gallery und die Mbantua Fine Art Gallery sind für Kunstliebhaber einen Besuch wert Ausgezeichnete Kulturreisen der Ureinwohner bei den Pudakul Aboriginal Culture Tours, knapp eine Autostunde von Darwin entfernt.

10. Besuchen Sie den chinesischen Tempel und das Museum Chung Wah.

Chinesischer Tempel und Museum Chung Wah

Quelle: Tripadvisor

Chinesischer Tempel und Museum Chung Wah

Darwin ist eine kosmopolitische Stadt mit einer beträchtlichen chinesischen Bevölkerung, die zu einem bestimmten Zeitpunkt (in den 1870er Jahren) sogar mehr als die europäische Bevölkerung hatte.

"Kulis" wurden beauftragt, auf den Goldfeldern zu arbeiten und Eisenbahnen zu bauen; Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts betrug die chinesische Bevölkerung des Territoriums ungefähr sechstausend.

Derzeit leben in Darwin rund 3.500 Chinesen. Der chinesische Tempel und das chinesische Museum Chung Wah sind einer der wichtigsten Anlaufpunkte der Gemeinde.

Das Museum dokumentiert die Geschichte der chinesischen Bevölkerung des Territoriums über mehr als ein Jahrhundert, und der schöne Tempel (ursprünglich 1887 erbaut) wird täglich als Kultstätte genutzt.

Es ist besonders aufregend, den Tempel während Veranstaltungen zu besuchen. Während des chinesischen Neujahrs werden Sie auch Löwentänzer in der Stadt sehen, die mehr als 400 Unternehmen und Häuser segnen.

11. Schauen Sie sich die massiven Termitenhügel an.

magnetische Termitenhügel

Quelle: Flickr

magnetische Termitenhügel

Hier finden Sie Hunderte von riesigen Termitengebäuden, die bis zu zwei Meter hoch sind und Kinderzimmer, Tunnel, Schornsteine ​​und mehr umfassen.

Es gibt auch eine formelle Promenade und Plattform, so dass Sie die besten Aussichten genießen können.

Es gibt Termitenhügel auf allen Kontinenten der Welt, aber nur in Australien gibt es diese "magnetischen" Hügel, die als solche bezeichnet werden, weil sie dazu neigen, sich in Nord-Süd-Richtung auszurichten.

12. Entspannen Sie sich in den Douglas Hot Springs.

Douglas Hot Springs

Das Beste aus Ihrem Reiseerlebnis zu machen, macht großen Spaß, kann aber auch etwas anstrengend sein. Die Douglas Hot Springs sind eine fantastische Möglichkeit, sich zu entspannen und zu erholen, damit Sie sich darauf vorbereiten können, noch mehr von Darwin und Umgebung zu sehen.

Diese Pools bilden eine üppige Oase in trockenen Wäldern mit Pools mit unterschiedlichen Temperaturen (von denen einige zu heiß sind, um darin zu schwimmen, seien Sie also vorsichtig!). Die Gegend ist auch reich an Flora und Fauna. Hier können über 100 einheimische Vogelarten gesichtet werden, und in der Felswand der Schmetterlingsschlucht finden Sie Tausende von Schmetterlingen.

13. Iss deinen Weg um die Welt.

Sunset Markets

Quelle: pinterest

Sunset Markets

Mindil Beach ist wunderschön und auf jeden Fall einen Besuch wert, aber die Sunset Markets (die während der Trockenzeit stattfinden) sind ein absolutes Muss.

Die Märkte sind den Nachtmärkten Asiens nachempfunden, und Darwins kosmopolitisches Aroma ist hier am besten, mit Lebensmitteln aus der ganzen Welt, die man probieren kann.

Über 300 kleine Unternehmen operieren außerhalb der Märkte, was einen erheblichen Beitrag zur lokalen Wirtschaft leistet und sowohl Besuchern als auch Einheimischen Freude bereitet.

14. Schauen Sie sich die Sonnenuntergänge und Wassersportarten im Darwin Ski Club an.

Darwin Ski Club

Quelle: darwinskiclub

Darwin Ski Club

Der Darwin Ski Club mit herrlichem Blick auf den Hafen von Darwin und einer fantastischen Auswahl an Wassersportarten ist seit einem halben Jahrhundert eine Ikone Darwins.

Wenn Sie schon immer einmal Wakeboarden oder Wasserski fahren wollten, dann ist dies der perfekte Ort, um es zu versuchen: Es gibt auch Pools zum Abkühlen und ein Bistro und einen Social Club.

Es ist ein perfekter Ort, um den Sonnenuntergang über dem Hafen zu beobachten, während Sie mit Ihren Reisebegleitern einen Drink und ein Abendessen genießen.

15. Genießen Sie den Glanz und den Glamour von Darwin Casino.

Darwin Casino

Quelle: Wikipedia

Darwin Casino

Das Darwin Casino ist eine der renommiertesten Skycity-Casinoketten. Es war das zweite Casino, das jemals in Australien eröffnet wurde, und es ist das einzige Casino in Darwin.

Das Interieur ist gut ausgestattet. Neben einer exzellenten Sammlung von Tischen und Maschinen finden Sie hier auch erstklassige Restaurants, elegante Bars und sogar Resortunterkünfte, darunter den Skycity Infinity Pool.

Auch wenn Sie kein Glücksspiel bevorzugen, macht es Spaß, durch das Resort zu schlendern und die wunderschöne Umgebung und die üppige Atmosphäre zu genießen.